Industriële oplossingen
We solve it with a flexible lightweight solution!
since 1948

Ein Schwimmsystem names Peter Pan

1.1 Problemstellung

Unser deutscher Kunde und Besitzer eines Trockendocks benötigte für seinen Betrieb einen Gesamtauftrieb von 950 Tonnen aufblasbarer Schwimmersysteme, die innerhalb von 2 Monaten konstruiert, produziert und montiert werden sollten.

Dieses Schwimmsystem wird eingesetzt, um das Heck einer Fähre zeitweilig anzuheben und freitragend schweben zu lassen, denn der Kunde Dieser Kundehatte den Auftrag, eine bestehende Fähre zu erweitern. Das Schiff wird in der Mitte geteilt, das hintere Ende des Schiffes wird ausgefahren und später wieder in das Dock zurückgeschoben, um ein neues Teil zwischen die beiden bestehenden Teile zu schweißen.

Innerhalb des Docks war nicht genügend Platz vorhanden, um Stahlpfeiler zu benutzen, ebenso wenig wie die Kapazität des Rumpfes, um die Stahlpfeiler zu tragen, wenn das Schiff aus dem Wasser gehoben wurde. Es benötigte daher eine ausreichende Fläche am Rumpf um auf die Pfeiler zu passen.

Die folgenden Bilder erklären das Projekt der aufblasbaren Schwimmersysteme. In diesem Beispiel verbleibt das Heck im Dock, während der Bug aus dem Dock heraus navigiert wird.

 
 
 

1.2 Design und Technik

In enger Zusammenarbeit mit Dieser Kunde haben wir die aufblasbaren Schwimmersysteme entwickelt und die Kissen auf Maß geschnitten.

Beim Konstruieren haben wir folgende Dinge berücksichtigt:

  • Erforderlicher Auftrieb
  • Auftriebsverteilung
  • Maximale Neigung
  • Kraft auf die Aufhängung
  • Zugkraft in den Rohren
  • Maximaler Luftdruck
  • Verfügbares Budget

Schließlich führte die Projektskizze zu folgenden Ergebnissen:

Schwimmer vom Typ 1: 8 Schwimmer mit einem Durchmesser von 2 Metern und einer Länge von 34 Metern - jeder aufblasbare Schwimmer hat eine Auftriebskraft von 100 Tonnen!

Spezifikationen | PDF 1,7 MB

Schwimmer vom Typ 2: 8 Schwimmer mit einem Durchmesser von 2,4 Meter und einer Länge von 4,5 Meter.

Spezifikationen | PDF 1.7 Mb

 

Wir beheben das Problem mit einer leichten, flexiblen Lösung!
Seit 1948!

 
 

Weitere 3D-Darstellungen finden Sie hier.

1.3 Ausführung

Unter Aufsicht und mit Unterstützung von Buitink Technology wurden die Schwimmkörper mit dem Schiff verbunden. Danach wurden die Verteiler und Luftkompressorsysteme angeschlossen und die Schwimmer unter Druck gesetzt, um das System betriebsbereit zu machen.

 

1.4 Betriebsablauf

Das Heck des Schiffes schwamm für 10 Tage, getragen von dem von Buitink Technology gelieferten Schwimmsystem.

Im Laufe des Betriebs war Buitink Technology für eine 24/7-Überwachung des Systems verantwortlich und wir haben zusätzlich für den richtigen Luftdruck in den Kissen gesorgt.

 

Zusätzliche Fotos

Nachfolgend finden Sie einige Fotos von der Baustelle.

 

Nähere Informationen

Rufen Sie Buitink Technology an: +31 316 25 08 30, E-Mail: [email protected] oder hinterlassen Sie Ihre Kontaktinformationen: