Banner Buitink Technology
Website > de > Architektur > ETFE Luftpolster Dächer > ETFE-Luftpolstermarkisen in Apenheul

Luftpolstermarkisen für Gärten und Parks

Buitink Technology installierte für Apenheul in Apeldoorn eine Luftpolstermarkise, die vor Ort demontierbar ist. Die Markise bietet eine Erweiterung des Einkaufsbereichs, Schutz vor Witterungseinflüssen und Verschönerung des Parkeingangs.

Die Markisen, entworfen vom Architekten Guido Bakker von AGB, bestehen aus zwei Schichten Teflonfolie und zwischen die Schichten wird Luft geblasen. Dadurch entsteht eine spezielle Form und Festigkeit.

Druck der ETFE-Folie

Die Markise besteht aus einer Klarsichtfolie mit einem Spezialdruck. Gelbe Punkte sind in der Nähe des Eingangs konzentriert, während die Konzentration mit der Entfernung zum Gebäude nachlässt. Diese Bedruckungstechnik ermöglicht sowohl Wärme- als auch Sonnenlichtkontrolle unter der Markise.

 
 
 

Druckluftinstallation der ETFE-Polster

Die bei Apenheul installierte Luftinstallation besteht aus zwei 220V-Gebläsen, die an einen Drucksensor angeschlossen sind. Fällt eines der Gebläse aus, übernimmt automatisch das andere. Eine weitere Möglichkeit, den Druck aufrechtzuerhalten, ist die Installation eines Notstromaggregates oder einer unterbrechungsfreien Anlage.

Technik

Buitink entwickelte auch das Projekt. Wichtige Aspekte dessen sind die Stahlkonstruktion, die Form der Polster, die Anforderungen an die Festigkeit/Dicke der Folie und der Zuschnitt der spezifischen Form.

 

Nähere Informationen

Wenn Sie detaillierte Informationen zu diesem Projekt wünschen und eine persönliche Beratung wünschen, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Sie können uns auch Ihre Kontaktdaten hinterlassen und wir werden uns mit Ihnen in Verbindung setzen.

Jahr der Umsetzung 2002.