Banner Buitink Technology

Impuls Amsterdam Hauptbahnhof

Buitink Technology lieferte und montierte Spannplatten für das Objekt "Impuls" im Amsterdamer Hauptbahnhof. Es ist eine 3D-Wand, die aus pulsierenden Dreiecken besteht.

Gespannte Textilplatte für Wand und Decke

Das Projekt besteht aus 6 lichtdurchlässigen, gespanntem Wand- und Deckengewebe mit rückseitiger Beleuchtung. Die gespannte Stoffflächen beträgt ca. 250 qm. Ein wahrer Blickfang im Cuypershall des Amsterdamer Hauptbahnhofs!

 
 

3D-Wand aus Dreiecken

Hinter der 3D-Wand im Amsterdamer Hauptbahnhof schafft die Gemeinde Amsterdam einen überdachten und direkten Durchgang zwischen Zug und U-Bahn, und um diesen zukünftigen Durchgang zu verdeutlichen, ist die Baustelle von einem Muster aus Dreiecken umgeben. Die Tranchen sind von der Decke der bestehenden Halle inspiriert. Durch die Dreiecke um die Baustelle herum sieht es so aus, als würde sich die U-Bahn-Decke vom Boden abheben.

3d_amsterdam_centraal.jpg

Pulsierendes Objekt

Darüber hinaus pulsiert das Objekt als Metapher für die Vitalität des Lebens unter dem Boden. Es setzt einen besonderen Impuls für die vorübergehende Begebenheit in der Cuypershall.

 
 

Projektdaten der 3D-Wand im Amsterdamer Hbf

Größe: Etwa 250 m2, 16 Einheiten     
Material: Buitink "flexdoek", halb lichtdurchlässig
Kunde: NS Stations
Design: studionvb & Buro Beleving
Technische Konstruktion: Tentech
Konstruktion: Brok Decor
Beleuchtung: Livingprojects
Spanngewebe:    
Buitink Technology
Ausführungsjahr: 2019